Die Freizeit in der DDR unterscheidet sich zum Großteil sehr von der Art und Weise, wie man seine Freizeit in der BRD verbrachte. Man traf sich entweder mit Arbeitskollegen um gesellschaftlichen Aktivitäten nach zugehen, oder aber man verbrachte seine Freizeit in der DDR mit seiner Familie. Traf man sich mit seinen Arbeitskollegen, war dies oftmals durch einen politischen Hintergrund motiviert. Man ging z.B. zu den 1. Mai- Demonstrationen, machte Parteiarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten in Massenorganisationen, betreute als Patenbrigade die Schulkinder einer Schulklasse, oder aber man leistete andere unentgeltliche Zusatzarbeit. Manchmal verbrachte man seine Freizeit in der DDR aber auch mit Kollegen im Theater, oder im Museum die aber ebenfalls alle politisch geprägt waren.

 Freizeit in der DDR: Jugend

Die Jugend verbrachte ihre Freizeit in der DDR z.B. in Jugendclubs. Dort konnten sie unter anderem Veranstaltungen organisieren. Außerdem fanden dort Disco- oder politische Diskussionsabende statt. Zudem gab es zahlreiche sportliche Angebote, mit denen man seine Freizeit in der DDR verbringen konnte.

 Urlaub

In seiner Freizeit in der DDR konnte man natürlich auch in den Urlaub fahren. Dazu war es allerdings von Vorteil, wenn man Mitglied einer Gewerkschaft war. Alle Gewerkschaften der DDR gehörten dem Freien Deutschen Gewerkschaftsbund (FDGB) an. Der FDGB war, anders als es in der BRD der Fall war, unter anderem für die Urlaubsplatzvergabe in den FDGB- Heimen zuständig. Wenn man keiner Gewerkschaft angehörte, war es sehr schwierig ein Hotelzimmer zu bekommen, ohne einen zugeteilten Urlaubsplatz von der Gewerkschaft. Weil die FDGB- Plätze nicht selten erst nach jahrelangem Warten zugeteilt wurden, musste man sich oftmals um eine Unterkunft bei Privatleuten kümmern. Abgesehen davon, dass man seinen Urlaub in der DDR sowieso meist im Inland verbringen musste, wurde die Vergabe der Urlaubsorte, durch den FDGB völlig willkürlich durchgeführt. Man konnte es sich also in keinster Weise aussuchen, ob man seinen Urlaub am Strand, oder in den Bergen verbringt. Sogar die kulturelle Freizeitgestaltung an den Urlaubsorten wurde durch den FDGB bestimmt.

 Die Freizeit in der DDR war somit, wie so gut alles dort, streng durchgeplant.

Bildquelle: freeparking; Wikimedia Commons