Konrad Adenauer, mit vollem Namen Konrad Hermann Joseph Adenauer, war ein deutscher Politiker. Er wurde am 5. Januar 1876 in Köln geboren und starb am 19. April 1967 in Rhöndorf, einem Stadtteil von Bad Honnef. Konrad Adenauer fungierte zwischen 1949 und 1963 als erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Zwischen 1951 und 1955 hatte Konrad Adenauer zusätzlich als Erster den Posten des Bundesministers des Auswärtigen inne.

Der Politiker Konrad Adenauer

Schon zu Zeiten des deutschen Kaiserreichs, wie auch in der Zeit der Weimarer Republik, verfolgte Konrad Adenauer eine Karriere in der Politik, die weitreichende Anerkennung fand. Studiert hatte er eigentlich Jura. In seiner Eigenschaft als Mitglied der katholischen Zentrumspartei war Konrad Adenauer Teil des Preußischen Herrenhauses. Ein weiterer Punkt in seiner politischen Karriere war seine Zeit als Oberbürgermeister der Stadt Köln. Von 1920 bis 1933 bekleidete er das Amt des Präsidenten des preußischen Staatsrates. In dieser Funktion setzte er sich besonders für die Anliegen des Rheinlandes ein, zu welchem er sein Leben lang eine enge Beziehung besaß. Nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten wurden ihm die Ämter, die er inne hatte, entzogen und er wurde sogar temporär in einem Gefängnis festgehalten.

Konrad Adenauers Wirken

Wenn man die Liste der CDU-Begründer betrachtet, darf er auf keinen Fall fehlen, da er von Gründung bis 1966 auch der Vorsitzende der Partei war. Des Weiteren war er Vorsitzender des Parlamentarischen Rates. In dieser Funktion und als erster Bundeskanzler, sowie als Außenminister Deutschlands, wirkte der Politiker auf eine ganze Ära ein. Als er das Amt des Bundeskanzlers antrat, war er bereits 73. Sein Alter hinderte ihn jedoch nicht daran, einiges zu bewegen. Dem Politiker gelang es, dass Bonn zur Bundeshauptstadt erklärt wurde. Er war das Sinnbild einer Politik die darauf abzielte, Deutschland politisch, wirtschaftlich und militärisch in die Vereinigung der westeuropäischen Staaten und der USA einzugliedern. Zudem verfolgte er eine Politik, die eine enge Zusammenarbeit Europas anstrebte. Als ein Vertreter der sozialen Marktwirtschaft war Konrad Adenauers Innen- und Außenpolitik von Antikommunismus geprägt.

Bildquelle: Katherine Young, Bundesarchiv, B 145 Bild-F078072-0004; Wikimedia Commons