Lenin hieß eigentlich Wladimir Iljitsch Uljanow. Lenin wurde am 22. April 1870 in Simbirsk geboren und verstarb am 21. Januar 1924 in der Nähe Moskaus. Lenin war zu Lebzeiten ein kommunistischer Politiker und Theoretiker des Marxismus. Er wird als Gründer der Sowjetunion betrachtet. Infolge der Ermordung seines Bruders im Zusammenhang mit der Planung eines Attentats auf den russischen Zar begLeninann Lenin, mit den marxistischen Sozialdemokraten zusammenzuarbeiten. Er arbeitete im Untergrund auf eine kommunistische Revolution in Russland hin. Dies hatte zur Folge, dass er wiederholte Male das Land verlassen musste; meist ging er in die Schweiz. 1903 rief Lenin die Bolschewiki ins Leben, eine Fraktion in der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands. Die Bolschewiki sollten sich in der Zukunft zur Kommunistischen Partei Russlands entwickeln.

Sturz des Zars

1917 entthronte eine bürgerliche Revolution den Zar in Russland. Die darauf folgende Regierung befürwortete Russlands Teilnahme am Ersten Weltkrieg. Daraufhin gelangten die Bolschewiki unter Uljanows Leitung durch die Oktoberrevolution an die Regierung. Die Bolschewiki erzwangen die Auflösung der verfassungsgebenden Versammlung und limitierten die Freiheit der Meinung. Im anschließenden Bürgerkrieg eroberten sie das Gros der Landmassen des ehemaligen Russischen Reiches. Mit Hilfe des Roten Terrors konnten sie die Weißen Armeen und andere gegnerische Gruppierungen besiegen. Kurz vor Kriegsende 1922 fand die Gründung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken durch die Partei von Lenin statt. Als dies geschah, war sein Gesundheitszustand bereits sehr schlecht. Als er dann 1924 starb, balsamierte man seine Leiche ein und bahrte sie in einem Mausoleum nahe des Kremls auf. Danach hoben Stalinisten hervor, wie wichtig er für die Sowjetunion und den Kommunismus in Moskau war. Für die Linken ist seine Rolle jedoch bis heute nicht klar umrissen. Manche betrachten ihn als begabten Theoretiker, der den Marxismus durch seine eigenen Überlegungen, den Leninismus, bedeutend veränderte. Infolge seines Ablebens erstellte man die neue Ideologie des Marxismus-Leninismus. Auf der anderen Seite finden sich in Lenins Wirken Missachtungen der Menschenrechte, dogmatische Tendenzen und Strömungen gegen die Demokratie, welche heutigen Sozialismuskonzepten entgegenstehen.