DDR Musik umfasst Musik, die von 1949 bis 1990 in der Deutschen Demokratischen Republik komponiert wurde. DDR Musik unterlag dabei, wie alle Künste, den Beschränkungen durch die Staatspartei SED. Dennoch gab es im Rahmen der DDR Musik einige Künstler, die bis an die Grenzen jener Vorgaben gingen. DDR Musik kam dabei in erster Linie in den Genres Rock, Blues und Folk, aber auch in der E-Musik in Konflikt mit dem DDR-Regime.

Während im Westen zwischen 1949 und 1989 Rock’n’ Roll und Beat aufkamen, konnten DDR-Bürger diese Musik nicht hören, ohne zu riskieren,der Staatslinie entgegenzusteuern. Dennoch gab es in der DDR Musik, welche die Regierung begrüßte. Einige klassische Musiker gelangten zu Ruhm, viele Musikschulen wurden gegründet und später gab es auch eine staatliche Förderung der Popmusik. Einige in der DDR erfolgreiche Bands wie die Puhdys, City oder Silly schafften es nach der Wende auch, in ganz Deutschland erfolgreich zu sein.

Staatliche Kontrolle in der DDR-Musik

Um DDR Musik in der Öffentlichkeit präsentieren zu können, wurde eine staatliche Erlaubnis, der „Spielschein“, benötigt. Die Unterhaltungsmusik unterlag also strengen Kontrollen. Nach intensiver Prüfung durch das Ministerium für Staatssicherheit wurden Texte erlaubt oder verboten. Sowohl Künstler als auch Publikum fanden sich damit ab, dass die meisten Lieder versteckte Botschaften besaßen.

DDR Musik als Spiegel der Umstände

Eine genauere Betrachtung der Musik der Renft-Combo oder der Puhdys ermöglicht einen Einblick in Arbeitsumfeld und -bedingungen für Musiker und deren Songs. DDR Musik aus den Siebzigern in den Sparten Pop und Rock reflektiert den Wertewandel in der DDR. Diese Songs sind ein Amalgam aus Protest, intellektueller Nische und linientreuer Unterhaltung. Auch Schallplattenunterhalter, im Westen DJs genannt, waren den SED-Beschränkungen unterworfen. Um Menschenmengen mittlerer Größe mit dem Auflegen von Platten zu unterhalten, war die erfolgreiche Ablegung einer staatlichen Prüfung unabdingbar. Im Anschluss erhielt man eine Spielerlaubnis als DDR Musiker.

Einige DDR Musiker entziehen sich der Kontrolle

DDR Musik Einige Punk-, New Wave- oder Jazz-Bands sowie diverse Rockgruppen missachteten die politischen Vorgaben sogar direkt und beschränkten sich auf die Untergrundszene. Die politische Bevormundung wurde nur akzeptiert, wenn die Band die Chance erhielt, öffentlich zu spielen.

Bildquelle: Deutsche Fotothek‎, Wikipedia