Gedächtnis der Nation für Schulen

“Was geht mich die Vergangenheit an? Damit habe ich nichts zu tun.”

Eine Aussage, die öfter von Jugendlichen zu vernehmen ist. Gedächtnis der Nation für Schulen – nicht nur für die Wissenschaft, sondern auch für den Unterricht  – bietet ein wunderbares Angebot, die Abneigung der Jugendlichen gegenüber den historischen Themen zu überwinden und ihre Neugierde zu wecken. Gedächtnis der Nation für Schulen wird vom Verband der Geschichtslehrer Deutschlands unterstützt, damit Gedächtnis der Nation für Schulen ein optimales Angebot für den Unterricht bieten kann.

Gedächtnis der Nation für Schulen – Möglichkeiten

Gedächtnis der Nation für Schulen bietet den Lehrern die Möglichkeit, Videoausschnitte von Befragungen in den Schulalltag einzubinden und analysieren zu lassen. Die Interviews lassen sich besonders gut als Einstieg in das Thema und zu kontroversen Diskussionen verwenden. Für Gedächtnis der Nation für Schulen hat der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands zusätzlich einen speziellen Fragebogen entwickelt. Zudem können die Schüler selbst aktiv werden und Erfahrungsberichte ihres privaten Umfeldes visuell festhalten, ins Netz stellen und so Gedächtnis der Nation für Schulen unterstützen.

Gedächtnis der Nation für Schulen – Fragebogen

Es wurde ein dreiseitiger Fragebogen von Gedächtnis der Nation für Schulen erstellt. Er enthält Impulsfragen zur Auswertung von Zeitzeugen-Interviews innerhalb der Oral History. Die vorgestellten Fragen lassen sich nicht für alle Befragungen gleich anwenden. Sie sollen von dem Lehrer der dargestellten Situation entsprechend ausgewählt werden. Die Unterscheidung erfolgt nach:

  • Art und Ablauf des Interviews
  • Erschwernis durch Vielzahl an Aspekten
  • Aufteilung der Aspekte innerhalb einer Gruppenarbeit
  • Besondere Bedeutung einzelner Aspekte
  • Beantwortung bestimmter Fragestellungen

Gedächtnis der Nation für Schulen gibt einige Fragestellungen vor, die dabei helfen sollen, den Befragten zu beurteilen. Sie umfassen u.a.:

  • Darstellungsweise, Sprachgewandtheit, Sprechtempo, Wortwahl, innere Anteilnahme, beabsichtigte Wirkung und Glaubwürdigkeit
  • Körperhaltung, Mimik und Gestik
  • Seriosität
  • Repräsentativität der Aussagen
  • Sichtweise des Zeitzeugen
  • Wertungen bei bestimmten Themen und Sachverhalten
  • Sachlichkeit /Emotionalität

Gedächtnis der Nation für Schulen stellt eine wunderbare Chance dar, Videos in den Unterricht zu integrieren und die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Damit Gedächtnis der Nation für Schulen zum Erfolg wird, ist es notwendig, dass die Möglichkeiten des Portals den Lehrern entsprechend vermittelt werden.

Bildquelle: www.pragenturhamburg.de