Gedaechtnis der Nation JahrhundertbusDer Jahrhundertbus 2011 hat für das Projekt “Gedächtnis der Nation” eine weite Reise durch Deutschland zum Ende des Jahres 2011 gemacht. Als mobiles Aufnahmestudio ist der Jahrhundertbus 2011 für “Gedächtnis der Nation” durch deutsche Städte gefahren. Im Jahrhundertbus 2011 wurden die Menschen vor Ort nach ihren Erfahrungen und Erlebnissen als Zeitzeugen befragt. Wir suchen nach Menschen, die über den Alltag in der Bundesrepublik und der DDR, aber auch über Teilung und Wiedervereinigung erzählen.

Gedächtnis der Nation: Jahrhundertbus 2011 – Leben in Ost und West

Das Thema des Projekts “Gedächtnis der Nation” und des Jahrhundertbusses 2011 lag auf den Unterschieden des Lebens in Ost und West. Dazu standen Menschen, die über das alltägliche Geschehen in der Bundesrepublik und der DDR als Zeitzeugen berichten wollten, vor der Kamera. Aber auch von der deutschen Teilung und der Wiedervereinigung konnte im Jahrhundertbus 2011 dem “Gedächtnis der Nation” berichtet werden. Das Ziel des Projekts 2011: “Wir suchen nach Menschen, die über den Alltag in der Bundesrepublik und der DDR, aber auch über Teilung und Wiedervereinigung erzählen.

Route des Jahrhundertbus 2011

Gedaechtnis der Nation 2011Der Jahrhundertbus 2011 startete in Berlin am 06.10. beim Haus der Bundespressekonferenz. Vom 06.10. bis 10.10. stand der Jahrhundertbus 2011 am Alexanderplatz vor dem Fernsehturm und am 11.10. das letzte Mal für dieses Jahr in Berlin am Breitscheidplatz.

Danach fuhr der Jahrhundertbus 2011 über Magdeburg (12.10. bis 14.10. ) am Alten Markt nach Hannover zum Platz der Weltausstellung, wo er sich im Zeitraum vom 17.10. – 19.10. aufhielt. Anschließend machte sich der Jahrhundertbus 2011 auf die Reise nach Eisenach. Hier stand er vom 20.10. bis 25.10. am Eisenacher Stadtschloss.

Die nächste Station auf der Route war Jena (26.10. bis 28.10. ) am Marktplatz. Vom 31.10. bis 01.11. wurden am Willy-Brandt-Platz Leipziger Zeitzeugen für “Gedächtnis der Nation” interviewt. In Halle stand der Jahrhundertbus 2011 für “Gedächtnis der Nation” am 02.11. und 03.11. für einen Besuch bereit. Die Dresdner Zeitzeugen konnten in der Zeit vom 07.11. bis 09.11. in der Schlossstraße von ihren Erfahrungen zur DDR berichten.

Interview im JahrhundertbusDie nächste Stadt war Bayreuth mit dem La Spezia-Platz am 10.11. und 11.11. Drei Tage später befand sich der Jahrhundertbus 2011 schon in Nürnberg auf dem Rathausplatz. München wurde zwischen dem 16.11. und 18.11. für Interviews besucht. Fulda wurde am Buttermarkt am 21.11. und 22.11. vom Jahrhundertbus 2011 angesteuert, Geisa am 23.11. an der Gedenkstätte Point Alpha.

Die letzten Zeitzeugen fanden sich in Frankfurt am Roßmarkt am 24.11. und 25.11. und in Mainz am Schillerplatz vom 28.11. bis 02.12.

Jahrhundertbus Brandenburger TorDas Thema des Jahrhundertbusses 2011 für “Gedächtnis der Nation” war das Leben in Ost und West. 2012 wird der Jahrhundertbus wieder durch viele Städte reisen und Menschen zu einem anderem Thema befragen. Alle Interessierten können für ein Interview auf der Webseite www.gedaechtnis-der-nation.de in Kontakt treten. Wir hoffen, dass der Jahrhundertbus 2011 für “Gedächtnis der Nation” interessante Erzählungen von Zeitzeugen aufgenommen hat und 2012 seine Route fortsetzt.

Bildquellen: www.pragenturhamburg.de