Anlässlich des nahenden 50. Jahrestages des Mauerbaus sind hier einige Buchempfehlungen, die schon auf die kommenden Tage, und insbesondere auf den 13. August, einstimmen sollen. Alle vorgestellten Bücher thematisieren den Mauerbau auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Veröffentlichte Zeitzeugenberichte zum Mauerbau

Das Thema Mauerbau hat viele Zeitzeugen veranlasst, etwas über ihr Leben und ihre Erfahrungen auf Papier zu bringen.
Mit Sorgfalt zusammengestellt sind Berichte rund um den Mauerbau in dem Buch “Geteilte Stadt. Die Berliner Mauer”. Das bebilderte Werk bietet neben Zeitzeugenberichten interessante Fakten und die Möglichkeit zur Spurensuche heute.
In der Anthologie “Glücksuche im Schatten der Mauer” sind die besten Beiträge des Zeitzeugenpreises 2007/2008 gebündelt. Die Erfahrungen zum Mauerbau reichen in diesem Buch von Stasi-Erlebnissen in der DDR über Studentenunruhen in West-Berlin, bis zum Wirtschaftswunder in der Bundesrepublik. Doch auch der Zeitzeugenpreis der vorherigen Jahre brachte ergreifende Geschichten mit sich, welche uns in die Zeit des Mauerbaus zurückversetzen können. Viele Anthologien und einige tiefergehende Zeitzeugenberichte sind im Frieling-Verlag erschienen:

Zeitzeugenberichte ansehen

Nicht zuletzt enthält auch das Buch “Mauerjahre – Leben im geteilten Berlin” von Dr. Jost-Arend Bösenberg und Dr. Johann-Friedrich Huffmann  erwähnenswerte Literatur. Entstanden in Folge einer 30-teiligen Reihe im rbb, berichtet auch dieses Buch über die Schicksale der Menschen in Berlin nach dem Mauerbau.

Zeitzeugenvorträge zum Jahrestag des Mauerbaus

In den nächsten Wochen und Monaten wird der Mauerbau in Lesungen thematisiert. Bekannte und unbekannte Autoren stellen ihre ganz persönlichen Geschichten vor.
Auch die Autorin und Herausgeberin Jenny Schon liest am 14. August aus ihrem Buch “Wo sich Gott und die Welt traf”. Das Buch beschäftigt sich mit Erinnerungen an die ersten Jahre nach dem Mauerbau. Durch einen Aufruf Jenny Schons im Tagesspiegel haben sich zahlreiche Zeitzeugen zusammengefunden und die Möglichkeit genutzt, um von all dem zu berichten, was ihnen widerfahren ist.

Mit guter Lektüre und vielen wissenswerten Informationen über die Zeit vor, beim und nach dem Mauerbau kann man sich auf den 50. Jahrestag des Mauerbaus gebührend einstimmen.