50. Jahrestag des Mauerbaus
Heute, vor genau 50 Jahren, am 13. August 1961, begann der offizielle Mauerbau. Die Teilung Deutschlands wurde mit dem Mauerbau endgültig besiegelt.
Die Mauer spaltete die Stadt mit ihren über 160 Kilometern. Der militärisch gesicherte Todesstreifen erlaubte keinen Durchlass mehr. Es wurden Straßen beendet, Wasserläufe abgeschnitten und Familien getrennt. Anfangs noch niedrige Stacheldrahtzäune wurden mit dem Mauerbau zu einer so gut wie unüberwindbaren Grenze.
Die Berliner Mauer zerriss die Stadt für 28 Jahre. Jetzt, ein Vierteljahrhundert nach dem Fall der Berliner Mauer, wirkt der Mauerbau schon beinahe unrealistisch.

Zum Jahrestag des Mauerbaus gibt es rund um den 13. August verschiedene Veranstaltungen, die sich mit den Hoffnungen, Wünschen und Vorstellungen der Bewohner beider Seiten befassen. Die Aufarbeitung der Zeit des getrennten Deutschlands steht in diesen Tagen im Mittelpunkt. Wer sich auch darüber hinaus mit dem Thema auseinander setzen möchte, kann sich z.B. mit dem Buch “Mauerjahre, Leben im geteilten Berlin” von J.-A. Bösenberg und J.-F. Huffmann als guter Lektüre, bezüglich des Mauerbaus und den Jahren danach, beschäftigen. Es ist mit zahlreichen Fotos illustriert.