Zeitzeugen dokumentierten die Geschichte der Berliner Mauer

Zeitzeugen liefern mit Fotografien zur Berliner Mauer wichtige Zeitzeugnisse der Geschichte und können damit Menschen motivieren,Berliner-Mauer-Brandenburger-Tor selbst Zeitzeuge zu anderen Ereignissen zu werden.

Ob in persönlichen Zeitzeugen-Gesprächen, mittels Tonband-Aufnahmen von Zeitzeugen oder, wie hier dargestellt, mittels Fotografien von Zeitzeugen zur Berliner Mauer werden wichtige Zeitzeugnisse geschaffen, welche die Geschichte anschaulich machen können.

Berliner Mauer – Brandenburger Tor: Lehnartz, Klaus (dt. Bundesarchiv, dieses Zeitzeugnis entstand am 14.Oktober 1967)

 

Fotos von Zeitzeugen oder solche, die Zeitzeugen ablichten, sind wichtige Geschichtsquellen. Diese

Bilder zur Berliner MauerBerliner-Mauer-Grenzsoldat geben davon einen Eindruck.

Berliner Mauer – Grenzsoldat: Hirschberger, Ralph (dt. Bundesarchiv, 17.01.1990)

Fotografierende Zeitzeugen werden immer auch eine eigene Sicht der Dinge

miteinfließen lassen.

 

Welches Motiv ein Zeitzeuge wählt, welche Perspektive er einnimmt: Fotos, auch von

Zeitzeugen, sind nicht so objektiv, wie man anfangs meinen könnte.

 

Neben der Berliner Mauer, selbst ein Zeitzeugnis, sind auch einestagesdie Graffiti auf der Berliner Mauer

Zeitzeugnisse. Sie sind Artefakte der Menschen jener Zeit und geben Auskunft über die Mentalitäten jener Zeit.

Solange sie bestehen bleiben, sind sie Teil der Berliner Erinnerungskultur.

 

Die Urheber/Rechteinhaber der Fotos, welche hier von Zeitzeugenberlin als Zeitzeugnisse

präsentiert werden:

 

Berliner Mauer – Brandenburger Tor: Lehnartz, Klaus

Berliner Mauer – Grenzsoldat: Hirschberger, Ralph (dt. Bundesarchiv, 17.01.1990)

Berliner Mauer: KarleHorn

Bitte beachten Sie die Lizenzbedingungen.