Kriegstagebuch Berlin In einem Kommentar zum Zeitzeugenpreis-Artikel meiner Seite wurde ich auf ein interessantes Zeitzeugen-Blog aufmerksam gemacht, das ich in diesem Artikel noch einmal deutlicher hervorheben will, damit mehr Leute darauf aufmerksam werden.

Leider nutzen nur wenige Zeitzeugen die Möglichkeiten, die das Internet für zeitgeschichtliche Themen bietet. Dabei wäre doch die Form des Weblog der perfekte Ort, alte Tagebücher mit zeitgeschichtlichen Themen kostenlos zu veröffentlichen und somit Zeitgeschichte haltbar zu machen. (Hier sei nochmals auf meinen Aufruf hingewiesen, der leider nur sehr schleppend vorankommt. Es werden noch interessierte Autoren gesucht!)

Sebastian Mach entdeckte ein kurzes, aber interessantes Tagebuch seiner verstorbenen Oma und setzte ihr mit seinem Blog ein virtuelles Denkmal.

Das Blog Kriegstagebuch-Berlin veröffentlicht das Tagebuch einer Berlinerin, die ihre Erlebnisse im Berliner Stadtteil Charlottenburg kurz vor Kriegsende niederschrieb. Der Stil dieses Tagebuchs liest sich sehr angenehm und gewährt interessante Einblicke in das bewegende Leben einer Berlinerin kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs.

Eine ausdrückliche Leseempfehlung gebe ich für dieses Stück gelebter Berliner Zeitgeschichte.
Hier geht es zum Kriegstagebuch Berlin 1945.

Foto: Holocaust Denkmal in Berlin Quelle: udo0006, stock.xchng